Tageshaiku 32_Hanami

Am Abendhimmel erste Fledermäuse;
Fallende Kirschblüten zum Amselgesang.
Ich stehe still und staune.

Werbeanzeigen

Von Schnee und Regen

Schnee

Schnee

 

Schnee ist ein Wunder das verlockt.

Er schönt, bedeckt, macht gleich und lässt verschwinden.

Ich blicke vor mich hin, und sehe sie, die Illusion:

Ein heiler, eisiger Planet ohne Bewegung.

Verlorn der Antrieb, jeder Ehrgeiz längst zu Eis erstarrt.

 

Die Welt in Schnee – ein anfangsloser Nicht-Ort ohne Ende.

Ein weißes, völlig unbeschrieb’nes Jahr.

Ohne Bedauern, ohne Erinnerung, ohne Anspruch, ohne Schuld!

Alles wie ausgelöscht und wie beerdigt.

Vor mir nur reines, reiches Nichts.

 

Der Lärm, die Hast, der Neid, die Effizienz;

Die echten und die falschen Freunde, der Zwang perfekt zu sein…

verstummt, erstarrt und weggesperrt unter dem weißen Leichentuch.

Die neue, helle Welt – vollkommen wie der Mond!

Ich fröstle, es wird dunkel.

 

Verstörend schön, die Winternacht –

Schneekugelparadies in engen Grenzen!

Da stehen sie, vor laubberaubten Zweigen,

der Schlaf, das Innehalten und das Nichts-mehr-tun.

Dem der sich hingibt winkt Verzückun.,

 

Nur einmal, einmal noch vom Leben ruhn.

Ein schönes, sanftens Nicht-mehr-Sein und grenzenloses Glück!

Der Preis des Daseins jedoch gilt dem Fleißigen –

dem Räumer, Schaffer, Karrer und dem Schaufler,

und ganz bestimmt sogar noch dem, der einfach und bescheiden kehrt.

 

Doch Seeligkeit? Die gibt es nur für jene, die noch träumen,

die hilflos und betroffen stillesteh’n,

und jedes mal auf’s Neue staunen,

wenn dann und wann zur Winterszeit,

die Sterne uns vom Himmel fallen.

Es soll es sehr schön sein zu erfrieren.

 

Und dann, dann kommt der Regen.

Without any good intentions – My Happy New Year 2015

Happy New Year 2015

Happy New Year 2015

Ohne jegliche gute Vorsätze – Mein Happy New Year 2015

Nein, ich habe mir für dieses Jahr nichts vorgenommen. Keine Guten Vorsätze, keine Ziele, keine Wünsche, einfach nichts! Nicht weil mir nichts einfallen würde – es gäbe mehr als genug! Nicht weil ich plötzlich jeglichen Ehrgeiz verloren hätte oder mich angesichts all der unfassbaren Dummheit und Grausamkeit der Menschheit eine lähmende Zukunftsangst übermannt hätte – Nein, genau das Gegenteil ist richtig: Ich habe das Staunen eben noch nicht verlernt und ich will und werde es mir angesichts all der Wunder die sich vor und hinter meinen Augen abspielen ganz einfach auch nicht durch selbstgestellte „gute“ Vorsätze austreiben lassen!

Genau deshalb und nicht deswegen habe ich mir für dieses Jahr nichts, aber auch garnichts vorgenommen – auf dass 2015 ein Jahr des Staunens werde!

Without any good intentions – My Happy New Year 2015

No, I haven’t made up any plans or projects for the New Year. No good intentions, no goals, no desires, just nothing! Not because I couldn’t think of anything there are more than enough things! Not because I had suddenly lost all ambition or – given all the incredible stupidity and cruelty of mankind – a paralyzing fear of the future would have overpowered me No, just the opposite is true: I have precisely not forgotten how to be astonished and – given all all the wonders before and behind my eyes – I don’t want and will be exorcised of this ability via self-imposed „good“ intentions!

This is exactly why and why not I have no good intentions, projects or plans for this year – so that 2015  may be a year of wonderment!