Alltagsgeschichten oder: Von Monteuren und Thermen

Mensch und TechnikUnd wieder eine dieser kleinen, liebevollen Geschichten aus unserer allseits beliebten Rubrik:

Wie anthropomorphisiere ich meine Gastherme richtig oder: Die hohe Kunst des guten Zuredens!

Kommt der (fränkische, kaum dem Teenageralter entwachsene!) Heizungsmonteur um eine defekte Therme wieder in Gang zu bringen; Kriegt sie nach einer halben Stunde Telephonat mit dem Herstellerkundendienst und mit reichlich Schraubenziehereinsatz auch wieder zum laufen; Mockiert sich noch ein ganz klein wenig über den, denn doch etwas exzentrischen „Heißwasserbereitungsmodus“, stellt den Thermostat auf 30°, ermahnt die Kundschofft eindringlich, dass auch ja so zu lassen, auch wenn ich dann halt ein bissl schwitz; Betont auf Nachfrage, dass mit dem Gas garnichts passieren könnt, solang das Umschlagventil (?) passt; und meint dann ganz lakonisch zum Abschied: „Mai ich waas jetzt aa ned was sie hadd, sie is halt scho a bissl alt und dann kriegn’s eben ihre Fisematenten! Beobachdn’s se’s hald a bissl und reedn’s ihr gud zu…“

Ich werd deswegen vermutlich auch gleich noch eine Kerze bei den Karmeliten oder in der „Oberen“ aufstellen 😉

Advertisements