19. Türchen: Bamberger Unterwelten

Bamberger Unterwelten

In meinem Lieblingsdrogeriediscounter liegen seit kurzem rosa Vibratoren,

Am Nachbartisch gefühlte 15 GrundschullehramtskanditatInnen, die sich,

bei Veggie-Pizza und Rabarbersaft über Vor- und Nachteile der Prostitution unterhalten;

Auf die Idee, dass Frau auch Freier ist kommen sie nicht…

es lebe die gute alte Alice und die neue selbst-befreite Doing-Gender-Generation!

Die Goethestuben in der Siechengasse sind nicht mehr…wo ankern nun die altgedienten  See-Fregatten (Selbstbezeichnung!)?

– und wo der krause Seebär fortgeschritt’nen Alters auf der nicht mehr ganz so großen Fahrt?

Ehehygiene Sex 2000 und das Bordell im äußren Löwengraben?

Touristeneinwegcafé, leck’re Sojamilchlatte, Sahnehimbeerschnitte – grundmutiert;

Oder doch Luxus-StudentInnenwohnheim, 12,5 m² für BWLer-Junkeys jetzt zum Schnäppchenpreis?

Am Gabelmann stehn Glühweinbuden statt der Zupferschlampen.

Und unterm Cicerone steht ne Inschrift für den beitritts-gewillten Jung-Soldaten.

Mein Dönerfachverkäufer fragt, ob ich vielleicht auch Zuhälter sei,

der Fuchspelzkragen…sorry Mate, nur Doktorand.

Das sei ja sowas ähnliches…schmunzelnd ich, liegt Mehmet Fatih wirklich so total und völlig überhaupt komplett daneben?

Von weitem leuchtet mir ein roter Stern, Weihnachten – dort – in Kramersfeld.

Der Hammer hält und aus dem karmesingefärbten Tore tritt ein – sehr junger, und sehr glücklilcher – GI.

29.99 € Christmas-special-rate for lonley soldiers!

Am Bahnhof kichernd-glühweintrunken Jungs. Der Plastikdildo dort im Fachgeschäft war größer!

Sind wir tatsächlich ach so liberal und aufgeklärt, wie wir es alle ach so gerne hätten?

Oder ist’s nur reine Metaphysik, wenn Lichteneiches Dalila und Mischa fragen, wie’s denn mal mit ner schnellen Nummer wär?

Ich lächle, gehe weiter, ärgre mich über versperrte Wege, Kein Winterdienst!

Am Weg nach oben rudumfeuerneuvergoldet lächelt mir Immaculata auch.

Advertisements